WordPress hat seit seiner ersten Veröffentlichung 2003 einen langen Weg zurückgelegt. Es ist in den letzten 15 Jahren „erwachsen geworden“. Aus diesem Grund ist es heute das beliebteste Blog- und Content Management System (CMS) und hat sich zu einer führenden Kraft im Internet entwickelt. Über 30% aller Webseiten laufen heute schon auf WordPress und 60% aller Webseiten, die ein CMS-System nutzen verwenden dafür WordPress (Quelle: W3Techs). Diese Zahlen steigen ständig und sind der beste Beweis dafür, was für ein starkes Publishing-System WordPress ist. Und WordPress wird stetig weiter entwickelt.
 
WordPress ist eine Open-Source-Software, die von den Anwendern selbst entwickelt und gepflegt wird. Sie ist frei von kommerziellen Einschränkungen, d.h. WordPress kann auf jede beliebige Weise genutz und WordPress-Webseite können überall gehostet werden.

Die Vielseitigkeit von WordPress wird vor allem durch tausende Themes und Plugins ermöglicht, welche die Leistung von Webseiten erweitern.
Themes beziehen sich auf das Aussehen der Website und verändert die Art und Weise, wie eine Website optisch angezeigt wird. Es gibt jede Menge von professionell gestalteten Themes für WordPress, kostenlose und kostenpflichtige, und es gibt passende Themes für so ziemlich jede Art von Webseite.
Plugins dagegen erweitern die Funktionalität einer Website oder eines Blogs und ermöglichen es den Nutzern Webseiten an ihre speziellen Bedürfnisse anzupassen. WordPress bietet eine große Anzahl von kostenlosen und kostenpflichtigen Plugins an, welche die unterschiedlichsten Funktionen und Features anbieten.

Link zu einem sehr gut erklärenden und weiterführendem Dokument (in englisch)